Von Geldkatzen & Sparefrohs

150 Jahre Geldkultur in Salzburg

Sonderausstellung der Salzburger Sparkasse
in Zusammenarbeit mit dem
Salzburger Museum Carolino Augusteum
im Festungsmuseum Hohensalzburg  
            
vom 28. Oktober 2005 bis 28. Februar 2006



 
Sparefroh-Folder 1969

Hektik am Weltspartag 1959 

Prägend für Salzburg.
150 Jahre Salzburger Sparkasse!

Grund genug für die Salzburger Sparkasse und das Salzburger Museum Carolino Augusteum, ihre "Schatzkammern" zu öffnen und Sie auf eine spannende Zeitreise in die Geschichte unserer Geldkultur einzuladen!

Vor 150 Jahren waren die meisten Menschen Bauern oder Handwerker, deren Arbeitsleistung fast ausschließlich in Naturalien und Unterkunft abgegolten wurde. Alte Zunftkassen und Münzknöpfe für Männerjacken zeugen in der Ausstellung davon, dass es den Menschen von einst vor allem um das sichere Aufbewahren ihres kaum vorhandenen Geldes ging. Dienstboten, Tagelöhner und Industriearbeiter hatten zwar Bargeld, aber kaum Möglichkeiten, dieses anzusparen. Banken stellten nur wohlhabenden Kaufleuten ihre Dienste zur Verfügung. Als Ende 1855 die Salzburger Sparkasse gegründet wurde, war sie das erste Geldinstitut im Land, das auch für kleine Beträge einen sicheren Aufbewahrungsort und Zinserträge bot.

Die Sparbücher jener Zeit sahen ähnlich aus wie die heutigen, jedoch mussten die Einlagen mit Tinte und Federkiel eingetragen und die Zinsen mühsam mit Hilfe von Tabellen berechnet werden. Wie aufwändig Geldüberweisungen früher waren, dokumentiert die Bilderserie eines historischen Geldtransports mit der Postkutsche. Lange noch war der Bankbetrieb Handarbeit. In den 1960er Jahren leiteten dann die Großrechenanlagen eine neue Ära ein. Mehr und mehr Filialen wurden eröffnet, bis die Salzburger Sparkasse schließlich im gesamten Bundesland flächendeckend präsent war. Die Ausstellung führt uns zurück in die Vergangenheit und hinter die Kulissen des Bankbetriebs.

In den Archiven der Salzburger Sparkasse und des Salzburger Museums Carolino Augusteum hat sich dazu einzigartiges Material erhalten. Entdecken Sie historische Fotos, die Bankmitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit, im Stress des Weltspartags, aber auch bei Sportveranstaltungen und Festen zeigen. Schmunzeln Sie über bunte Prospekte, die heute selbstverständliche Einrichtungen wie das Girokonto oder den Bankomaten bewerben. Erleben Sie die ersten Auftritte des Sparefrohs.

Fertig für die Zeitreise? Dann nichts wie los! 


Weltspartag 1959

 
Blech-Sparbüchse, um 1950. SMCA


Männergürtel mit Geldkatze,
Salzburg, im 1830/1840. SMCA