Rendl PLUS 
Neue Bilder

Präsentation im SMCA-Haupthaus
vom 15. 6. bis 29. 6. 2003

Katalog-Supplement mit 24 Seiten und 55 Abbildungen
€ 5,50
 



 Biografie Georg Rendl

 Lebensdaten Georg Rendl

 Werke von Georg Rendl


 

Die Arbeiten im Vorfeld der großen Ausstellung zum 100. Geburtstag des Dichters und Malers Georg Rendl stellten für sich schon eine Besonderheit dar. Hiltrud Oman hatte es in mühsamer Recherchearbeit fertiggebracht, ein vollständiges Werkverzeichnis der Gemälde Rendls zu erarbeiten. Alle verfügbaren Bilder konnten im Ausstellungskatalog abgebildet werden. Doch was ist „Vollständigkeit“ in der Kunst? Der vorliegende Fall lehrt uns, dass es sie nicht gibt und ihre Annahme immer nur den aktuellen Stand der Erkenntnis wiedergeben kann.

Wilder Kaiser in rosé, 1970, Privatbesitz 
 
Untersberg von Au/St. Georgen, 1961, Privatbesitz 
Protrait Toni Schwaiger, 1963/64, Privatbesitz 
 

Vor kurzem sind – nicht zuletzt als Folge unserer Ausstellung und des Kataloges mit den 198 bisher bekannten Werken Georg Rendls – weitere 52 Werke „aufgetaucht“, die meisten in Privatbesitz. Hinzu kommen ein Gemälde, von dem bislang nur eine alte Schwarzweißabbildung existierte, und eines, von dem nur der Titel bekannt war.

Die Entdeckung dieser 54 Bilder ist wiederum dem großen Rendl-Kenner Arnold Nauwerck und Hiltrud Oman zu verdanken. Das Wissen um die neuen Bilder war Peter Laub, Lektor des SMCA und schon im Zuge des von ihm produzierten Kataloges vom „Rendl-Virus“ infiziert, zu wenig. Gemeinsam mit Hiltrud Oman suchte er alle privaten Eigentümer der neuentdeckten Bilder auf und fertigte eine fotografische Dokumentation an. Damit war es möglich, einen Supplementband zum Hauptkatalog herzustellen und das Werkverzeichnis Rendls, verfasst von Hiltrud Oman, zu vervollständigen.

Hier muss ich Peter Laub für sein großes Engagement besonders danken, wodurch es in kürzester Zeit möglich war, das ergänzende Werkverzeichnis in gedruckter Form herauszubringen und gleichzeitig mit der Beendigung der großen Rendl-Ausstellung am 15. Juni 2003 als Auswahl der jüngsten Funde zwölf Bilder im SMCA zu präsentieren, wovon einige hier zu sehen sind. Hiltrud Oman und Peter Laub suchten die Bilder für die Ausstellung einerseits nach künstlerischen Qualitätskriterien und andererseits im Hinblick auf bisher noch unterrepräsentierte Schaffensperioden aus.

Finissage und Vernissage in einem, die Neuentdeckung Georg Rendls als Maler in doppelter Form! Was hätte Rendl doch für Freude daran gehabt, dass er mit seinem malerischen Werk solch ein Aufsehen und beinahe skurrile Umstände hervorruft.

Sehr herzlich danken möchte ich noch Herrn Toni Schwaiger aus Ellmau für sein spontanes und freimütiges Entgegenkommen hinsichtlich der Leihgaben für die neue Präsentation. Den Bewunderern Rendls wünsche ich viel Freude mit den „neuen“ Bildern und wage zu bezweifeln, dass wir jetzt wirklich die angestrebte „Vollständigkeit“ erreicht haben. Nichts Schöneres kann uns passieren, als weitere Funde rund um Georg Rendl zu machen.

Erich Marx

 
Selbstportrait im roten Pollunder, um 1961, Privatbesitz

 
Opicina, mit Blick auf den Golf von Triest, 1968, Privatbesitz

 
Stillleben, 1967, Privatbesitz

 
Ellmau, 1967, Privatabesitz