Marionettenensemble aus "Doctoris Johannis Faustus" - Das älteste deutsche Puppenspiel 1914, Salzburger Marionettentheater
Marionettenensemble aus ''Doctoris Johannis Faustus'' - Das älteste deutsche Puppenspiel 1914, Salzburger MarionettentheaterKlicken um Bild zu vergrößern

Chronologie

  
Anton Aicher hatte mit seinen ersten Vorstellungen so gro√üen Erfolg, dass er noch im Herbst des Jahres 1913 auf die erste Gastspielreise ging. Das Repertoire wurde schnell erweitert, f√ľr Kinder M√§rchenspiele inszeniert ‚Äď im Mittelpunkt stand der Kasperl.
Als Hochzeitsgeschenk erhielt Hermann Aicher von seinem Vater 1926 das Marionettentheater. Mit seinen technischen Kenntnissen baute er es zu einer echten Miniaturb√ľhne aus. In den Jahren 1927 bis 1934 unternahm das Theater bereits internationale Gastspiele. 1936 folgten Moskau und Leningrad, wo in S√§len vor 2.500 Zusehern gespielt wurde. Dazu mussten neue, gr√∂√üere Figuren gebaut werden. Eine besondere Attraktion war die Marionette nach der legend√§ren Ballerina Anna Pawlowa, die den Sterbenden Schwan aus Der Karneval der Tiere (1886) von Camille Saint-Sa√ęns tanzte.
1937 errang die Truppe die Goldmedaille bei einem Welttreffen von Puppenspielern anlässlich der Weltausstellung in Paris. In den Jahren 1940 bis 1944 wurde das Theater als Fronttheater eingesetzt. Hermann Aicher wurde 1944 zum Militär eingezogen und das Theater geschlossen. Nach Kriegsende 1945 begannen die Marionetten sofort wieder zu spielen.
Nachdem das Theater im Alten Borrom√§um 1960 wegen Bauf√§lligkeit geschlossen worden war, √ľbersiedelte es 1962 in den Kapitelsaal am Kapitelplatz. 1971 er√∂ffnete man das neue ‚Äď erstmals nach eigenen W√ľnschen gestaltete ‚Äď Haus in der Schwarzstra√üe mit Rossinis Barbier von Sevilla. Nach dem Tod Hermann Aichers 1977 √ľbernahm seine Tochter Gretl Aicher die Leitung und f√ľhrte das Marionettentheater bis zu ihrem Tod im Jahr 2013.

  

>>> Biografie Anton Aicher

>>> zur Hauptseite Aicher

Besuche uns auf Facebook