Jost Schiffmann (1822-1883)

Die Gelehrtenstube nach Schiffmanns inszenierter Aufstellung im alten Museum am Franz-Josef-Kai/Museumsplatz, das 1944 durch zwei Bombenangriffe zerstört wurde
Zum Vergrößern ins Bild klickenKlicken um Bild zu vergrößern

Ein Pionier der Museumsinszenierung

 

Das Museum als Raum gewordenes Stillleben. Ganz in der Schule des romantischen Historismus gestaltet der Maler und Sammler Jost Schiffmann die Vergangenheit neu - als theatralische Erlebniswelt. Ihm dienen die Objekte der Geschichte als Material f√ľr Nachsch√∂pfungen der Vergangenheit. Das Arrangement seiner "Epochenr√§ume" hat Vorrang gegen√ľber der historischen Wahrheit, der K√ľnstler triumphiert √ľber den Wissenschaftler, wo das Material nicht ausreicht, schafft er es neu. Der Maler als Museumsdirektor: vorgestern erfolgsverw√∂hnt, gestern verp√∂nt als Arrangeur von Beliebigkeiten und als F√§lscher, heute ein Pionier der inszenierten R√§ume.

 

>>> Lebenslauf Jost Schiffmann

>>> Ausstellungsraum

 

Salzburg Museum | Neue Residenz

Salzburg persönlich | Raum 101

1. Juni 2007 bis 1. Februar 2009

 

Kurator: Dr. Nikolaus Schaffer

Besuche uns auf Facebook