Familie Sattler

Hubert, Johann Michael und Anton Sattler
Zum Vergrößern ins Bild klickenKlicken um Bild zu vergrößern

Hubert Maurer, Johann Michael, Hubert und Anton Sattler

 

Geniale Idee: Das Salzburg Panorama

1818 ließ sich der in Wien ausgebildete Johann Michael Sattler in Salzburg nieder, um als Porträt-, Altarbild- und Landschaftsmaler zu arbeiten. Einige Jahre später fasste er den mutigen Entschluss, sein Schaffen ausschließlich auf ein Großprojekt zu konzentrieren, das den Ruhm seiner Wahlheimat in die Welt hinaustragen sollte. Mit seinem 1829 vollendeten Rundbild der Stadt Salzburg gelang ihm ein genialer Streich, der sich durch zehn Jahre in weiten Teilen Europas als Publikumsmagnet erwies, wie durch ein Wunder erhalten blieb und seit seiner Neuaufstellung 2005 wieder eine einzigartige Attraktion darstellt.

 

Finanzielle Basis durch Lehrer und Schwiegervater Hubert Maurer

Angefangen von Sattlers Schwiegervater und Lehrer Hubert Maurer, der die finanzielle Basis legte, √ľber den in die Fu√üstapfen des Vaters tretenden Hubert bis zum zeichnerisch ambitionierten Enkel Anton standen noch weitere Familienmitglieder im Einflussbereich des Panoramas. Hubert Sattler war auf Motivsuche in den interessantesten Gegenden dreier Kontinente unterwegs, machte Skizzen, besorgte sich Fotografien und malte zuhause - zun√§chst in Salzburg, dann in Wien - seine Gro√ügem√§lde ("Kosmoramen"), die er in zyklischen Ausstellungen pr√§sentierte. Um seiner und der Kunst seines Vaters ein bleibendes Denkmal zu schaffen, schenkte er das Salzburg Panorama sowie den Gro√üteil seiner eigenen Werke der Stadt Salzburg, die 1875 ein eigenes Ausstellungsgeb√§ude errichtete.

 

Die Nachfahren

Johann Michael und Hubert Sattler waren K√ľnstler und marktorientierte Unternehmer, die sich moderner Pr√§sentationsformen bedienten und so den Menschen des Biedermeier Kino und Fernsehen ersetzten. √úber die Schaulust und Befriedigung der Neugierde wurde auch Bildung vermittelt. Die beiden S√∂hne Huberts wurden zwar keine Berufsk√ľnstler, blieben aber auf ihre Weise dem Metier treu. Auch in ihrem Leben spielte das wissenschaftlich-exakte Sehverm√∂gen eine Hauptrolle. Der Erstgeborene Hubert (1844-1929) erforschte die Anatomie des Auges und wurde Universit√§tsprofessor in Prag und Leipzig. Der j√ľngere Sohn Anton Sattler war trotz seiner kurzen Lebensspanne ein in der Fachwelt gesch√§tzter Alpinist und Panoramenzeichner.

Heute leben die weiteren Nachfahren der Familie in Niederösterreich und Norddeutschland.

 

>>> Hubert Maurer

>>> Johann Michael Sattler

>>> Hubert Sattler

>>> Anton Sattler 

>>> Ausstellungsraum

  

Salzburg Museum | Neue Residenz

Salzburg persönlich | Raum 102

1. Juni 2007 bis 9. März 2008

 

Kuratoren: Dr. Nikolaus Schaffer und Dr. Gerhard Plasser

Besuche uns auf Facebook