SALZBURG MUSEUM
MOZARTPLATZ 1
5010 SALZBURG

im Stadtplan anzeigen


T +43-662-62 08 08-0
F +43-662-62 08 08-720
E office@salzburgmuseum.at


 

Salzburg Museum GmbH

Im Jahr 2010 wurde die gemeinnützige Salzburg Museum GmbH gegründet, die mit Jahresbeginn 2011 per Pachtvertrag das gesamte operative Geschäft vom Salzburg Museum übernommen hat. Ziel der Gründung der GmbH war die Erreichung eines höheren Grades an Eigenverantwortlich-keit und Autonomie in personeller und budgetärer Hinsicht. Stadt und Land Salzburg bleiben im bisherigen Maße Eigentümer der Liegenschaften sowie der Sammlungen und Rechte des Salzburg Museum.

Gesellschafter der Salzburg Museum GmbH sind Stadt und Land Salzburg zu gleichen Teilen und werden in der Hauptversammlung von Bürgermeister Dr. Heinz Schaden sowie Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer vertreten. Stadt und Land Salzburg haben sich in einem Finanzierungsvertrag zu Gesellerschafterzuschüssen zur Sicherung der Geschäftstätigkeit der gemeinnützigen Salzburg Museum GmbH verpflichtet.

Salzburg Museum GmbH

Mozartplatz 1, 5010 Salzburg

Firmenbuchnummer: FN 355646 i (Landesgericht Salzburg)

UID-Nummer: ATU 66100756 

Bankverbindung: Salzburger Sparkasse, Konto-Nr. 2709, BLZ  20404
IBAN:  AT792040400000002709
BIC:   SBGSAT2SXXX

  

Auszug aus dem Firmenbuch (Landesgericht Salzburg)

RECHTSFORM: Gesellschaft mit beschränkter Haftung

EINGETRAGEN AM: 11.12.2010 

GESCHĂ„FTSANSCHRIFT: Mozartplatz 1, 5010 Salzburg

GESCHĂ„FTSZWEIG: Betrieb des "Salzburg Museum"

KAPITAL: EUR 35.000

STICHTAG fĂĽr JAHRESABSCHLUSS: 31. Dezember

VERTRETUNGSBEFUGNIS: Die Gesellschaft wird, wenn mehrere GeschäftsfĂĽhrer bestellt sind, durch zwei GeschäftsfĂĽhrer gemeinsam oder durch einen von ihnen gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten.
Mit Gesellschafterbeschluss oder durch Beschluss der Generalversammlung wird, wenn mehrere GeschäftsfĂĽhrer bestellt sind, deren Vertretungsbefugnis bestimmt.

GESCHĂ„FTSFĂśHRER (handelsrechtlich): Prof. Dr. Martin Hochleitner, geb. 17.07.1970

PROKURIST: Dipl. BW Christian Rolff

Salzburg Museum