STUDIENGEBÄUDE ALPENSTRASSE
ALPENSTRASSE 75
5020 SALZBURG

im Stadtplan anzeigen


T +43-662-62 08 08-150
E office@salzburgmuseum.at


ÖFFNUNGSZEITEN
Montag 9–17 UhrDienstag bis Freitag 9–12 Uhr


SCHLIESSTAGE
Von Weihnachten bis Dreikönig sowie im August geschlossen


Ordnung ĂŒber die Benutzung der Bibliothek des Salzburg Museum
(Bibliotheksordnung)

 

Die Direktion des Salzburg Museum hat am 13. MĂ€rz 2012 die folgende Ordnung ĂŒber die Benutzung der Bibliothek des Salzburg Museum beschlossen und auf der Homepage www.salzburgmuseum.at veröffentlicht. Diese Bibliotheksordnung ist mit sofortiger Wirkung in Kraft gertreten.

 

§ 1 Art, Struktur und BestÀnde der Bibliothek

(1) Die Bibliothek des Salzburg Museum ist eine öffentliche wissenschaftliche Fachbibliothek und umfasst folgende Hauptsammelgebiete: Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, ArchÀologie, Museologie, Musikgeschichte, Numismatik, historisches Spielzeug, Volkskunde, Geschichte Salzburgs, in Salzburg entstandene Druckwerke und Medien.

(2) Als Hausbibliothek des Salzburg Museum ist sie eine PrĂ€senzbibliothek und befindet sich im GebĂ€ude Alpenstraße 75 in Salzburg. Separate Standorte von Handapparaten befinden sich in den RĂ€umlichkeiten der Fachbereiche.

(3) Zu ihren BestĂ€nden gehören alle Medien und sonstigen InformationstrĂ€ger, die fĂŒr die museumseigene Nutzung im Rahmen der Museumsaufgaben sowie fĂŒr Studium, Forschung und Weiterbildung von der Bibliothek beschafft wurden. Dazu zĂ€hlen Medien im Eigentum des Salzburg Museum und Medien, die der Bibliothek von Dritten zur Nutzung (Legate) ĂŒberlassen wurden.

(4) Deposita sind nicht Teil der Bibliothek.

(5) BestÀnde:

1. Druckschriften
2. Handschriften
3. Musikalien
4. Theater-Sammlung: Theaterzettel
5. Zeitungsausschnittsammlung: Personalia, Realia
6. Autographen
7. Partezettel
8. Sterbebildchen
9. Plakate
10. andere Drucksorten: Flugschriften, Visitkarten, Einladungen etc.
11. NachlÀsse
12. Inkunabeln und FrĂŒhdrucke
13. Registratur des Museums

 

§ 2 Aufgaben der Bibliothek

(1) Die Bibliothek dient in erster Linie den Aufgaben und BedĂŒrfnissen des Salzburg Museum. Sie versorgt die MitarbeiterInnen des Museums mit BĂŒchern, Periodika (Zeitschriften, Zeitungen, Lieferungswerken etc.) und sonstigen InformationstrĂ€gern, im Folgenden „Medien“ genannt, und dient damit der wissenschaftlichen Informationsgewinnung und -beschaffung sowie dem Ausstellungswesen.

(2) Die Bibliothek steht darĂŒber hinaus auch anderen Personen fĂŒr Zwecke der wissenschaftlichen Forschung, beruflichen und persönlichen Bildung wie z. B. Heimat- und FamilienforscherInnen, MaturantInnen, die Fachbereichsarbeiten erstellen, und ForscherInnen zu Salzburger Themen offen. Ein Belegexemplar der schriftlichen Arbeit ist von den ForscherInnen in der Bibliothek abzugeben.

 

§ 3 Leitung der Bibliothek

(1) Der Museumsbibliothek steht die Direktion des Salzburg Museum vor.

(2) Die Direktion ĂŒbertrĂ€gt die bibliothekarische Leitung einer wissenschaftlichen Fachkraft. Diese muss ĂŒber eine bibliothekarische Ausbildung verfĂŒgen oder adĂ€quate bibliothekarische Kenntnisse besitzen. Sie ist Vorgesetzte/Vorgesetzter aller MitarbeiterInnen oder HilfskrĂ€fte der Bibliothek.

(3) Die Leiterin/der Leiter der Bibliothek ist unter anderem verantwortlich fĂŒr:

1. Die ordnungsgemĂ€ĂŸe ErfĂŒllung der Aufgaben der Bibliothek nach bibliotheksfachlichen GrundsĂ€tzen.

2. Die Erstellung des Voranschlags fĂŒr die Medienerwerbung sowie den Medienerwerb durch Ankauf im Rahmen der Erwerbungsrichtlinien und des genehmigten Haushaltsvoranschlages oder durch Tausch.

3. Katalogisierung aller Medien nach bibliothekarischen GrundsÀtzen.

4. Die Unterrichtung der Direktion des Museums ĂŒber alle grundsĂ€tzlichen Angelegenheiten.

(4) Die Leiterin/der Leiter der Bibliothek ĂŒbernimmt die Außenvertretung der Bibliothek in bibliotheksfachlichen AusschĂŒssen und Gremien.

 

§ 4 Erwerbungsrichtlinien

(1) Die Bibliothek erwirbt solche Medien, die fĂŒr Betreuung und Bearbeitung der am Salzburg Museum vertretenden Fachrichtungen und Sammlungen benötigt werden. Außerdem werden Medien erworben, die fĂŒr die wissenschaftliche, kuratorische und organisatorische Arbeit des Museums von Bedeutung sind.

(2) VorschlÀge zur Anschaffung von Medien können von allen BenutzerInnen gemacht werden. NeuerwerbungsvorschlÀge sollten grundlegende, bibliographische Angaben enthalten.

(3) Von den SammlungsleiterInnen und LeiterInnen der Fachbereiche des Salzburg Museum dĂŒrfen selbststĂ€ndig keine Erwerbungen durchgefĂŒhrt werden.

(4) Die Museumsbibliothek sondert entbehrlich oder unbrauchbar gewordenes Bibliotheksgut aus. Über die Aussonderung entscheidet der/die Leiter/in der Bibliothek nach Absprache mit dem/der Direktor/in des Museums.

 

§ 5 Dienstleistungen der Bibliothek

(1) Die Bibliothek erfĂŒllt ihre in § 2 Abs. 1 und 2 genannten Aufgaben, indem sie:

1. Medien zur Nutzung bereitstellt
2. Katalog- und bibliografische Informationen auf InformationstrÀgern vorhÀlt.
3. Aufgrund dieser InformationstrĂ€ger AuskĂŒnfte an BenutzerInnen erteilt. Medienverzeichnisse auf individuellen Wunsch werden nicht erstellt.
4. Anleitungen zur Informationsgewinnung und -beschaffung gibt.

(2) Die Bibliothek erschließt ihre BestĂ€nde durch Kataloge, die nach bibliotheksfachlichen GrundsĂ€tzen einen formalen und sachlichen Zugriff auf die Medien ermöglichen. Über Art und Weise der sachlichen Erschließung entscheidet die Bibliotheksleitung im Einvernehmen mit der Direktion des Museums.

(3) Im Falle eines konservatorisch bedenklichen Zustandes können einzelne Medien von jeglicher Form der Benutzung ausgeschlossen werden. Die Entscheidung darĂŒber trifft die Leiterin/der Leiter der Bibliothek.

 

§ 6 Bibliotheksbenutzung

(1) Die Bibliothek bietet Medien zur Benutzung sowie Dienstleistungen an. Dabei wird zwischen interner und externer Benutzung unterschieden.

(2) Die interne Benutzung beinhaltet das Recht zur Nutzung von Medien und Dienstleistungen der Bibliothek durch die MuseumsmitarbeiterInnen innerhalb und außerhalb der BibliotheksrĂ€ume, jedoch innerhalb der MuseumsgebĂ€ude und unter Wahrung des PrĂ€senzcharakters der Bibliothek. Ausnahmen sind nur im Einvernehmen mit der Bibliotheksleitung und der Direktion zulĂ€ssig.

(3) Externe Benutzung beinhaltet das Recht zur Benutzung von Medien und Dienstleistungen der Bibliothek durch sonstige Personen ausschließlich innerhalb der BibliotheksrĂ€ume (Lesesaal) als PrĂ€senzbenutzung unter Aufsicht durch das Bibliothekspersonal. Ausnahmen sind nur im Einvernehmen mit der Bibliotheksleitung und der Direktion zulĂ€ssig.

 

§ 7 PrÀsenzbenutzung

(1) Jeder externe Benutzer oder jede Benutzerin hat sich vor Benutzung der Bibliothek beim Benutzerservice im Lesesaal anzumelden, den Benutzerbogen auszufĂŒllen und vor Verlassen der Bibliothek sich wieder abzumelden.

(2) Taschen und Ă€hnliche BehĂ€ltnisse dĂŒrfen nicht in den Lesesaal der Bibliothek mitgenommen werden. Sie sind im Garderobenbereich zu verwahren.

(3) Lebensmittel und GetrĂ€nke dĂŒrfen nicht in die Bibliothek mitgenommen werden. Das Rauchen ist verboten. Mobiltelefone sind abzuschalten.

(4) Im Lesesaal der Bibliothek ist Ruhe zu wahren.

(5) Printmedien dĂŒrfen an der hausinternen Kopierstation oder mittels Fotoapparat zum persönlichen Gebrauch der BenutzerInnen kopiert werden, sofern der Zustand des Printmediums dies erlaubt und das Benutzerservice zugestimmt hat. FĂŒr die Kopien wird ein Entgelt berechnet. Die entsprechenden Tarife sind beim Benutzerservice einsehbar. Der Gesamtbetrag ist beim Benutzerservice zu entrichten, sofern nicht anderes vereinbart wurde (z. B. Bezahlung per Rechnung). FĂŒr SchĂ€den, die beim Kopiervorgang oder beim Fotografieren am Medium entstehen, haftet die Benutzerin/der Benutzer.

(6) Mit der Genehmigung laut § 8 (5) ist nicht das Recht zur Veröffentlichung von Kopien oder Fotos verbunden. Dieses muss extra erteilt werden.

(7) Mit allen technischen, insbesondere den EDV-GerĂ€ten, sowie dem ĂŒbrigen Inventar ist schonend umzugehen. Auftretende Fehler oder SchĂ€den sind dem Bibliothekspersonal umgehend zu melden. FĂŒr FolgeschĂ€den, die bei Nichtbeachtung entstehen, haftet die Bibliotheksbenutzer/der Bibliotheksbenutzer.

(8) An den EDV-Stationen sind nur wissenschaftliche und studienbegleitende Recherchen erlaubt.

(9) Bei begrĂŒndetem Verdacht auf nicht bestimmungsgemĂ€ĂŸe Nutzung und Gebrauch sind Kontrollen durch das Bibliothekspersonal zulĂ€ssig. Das Bibliothekspersonal ist berechtigt, im Rahmen der Bestimmungen dieser Bibliotheksordnung Benutzungs- und Verhaltensanweisungen zu erteilen sowie gegebenenfalls einen amtlichen Ausweis zur Einsichtnahme zu verlangen. Der Inhalt von unberechtigt in den Regal- oder Lesesaalbereich verbrachten Taschen und anderen BehĂ€ltnissen ist beim Verlassen der Bibliothek auf Verlangen vorzuzeigen. Den Anweisungen des Bibliothekspersonals ist Folge zu leisten.

(10) Den Benutzerinnen und Benutzern obliegt die Einhaltung der urheberrechtlichen Bestimmungen.

 

§ 8 Öffnungszeiten

(1) Die Öffnungszeiten werden von dem/der Leiter/in der Bibliothek nach Absprache mit der Direktion des Museums festgelegt. Öffnungszeiten oder Schließungen der Bibliothek und deren Teilbereiche werden durch Aushang bekannt gegeben und in entsprechenden elektronischen Verzeichnissen kommuniziert.

(2) Die externe Benutzung der Bibliothek kann grundsĂ€tzlich nur wĂ€hrend der fĂŒr die jeweiligen Bibliotheksbereiche festgesetzten Öffnungszeiten und nach vorhergehender terminlicher Absprache mit dem Bibliothekspersonal erfolgen. Außerhalb der Dienstzeiten des Bibliothekspersonals ist der Zutritt zu den BibliotheksrĂ€umen fĂŒr externe Benutzungszwecke grundsĂ€tzlich nur gestattet, wenn eine kontinuierliche persönliche Betreuung durch eine/n Mitarbeiter/in des Museums gewĂ€hrleistet ist.

(3) Die Bibliothek oder Teile derselben können geschlossen werden, wenn dies aus wichtigen GrĂŒnden erforderlich ist.

 

§ 9 Haftung, Schadensersatz und Ausschluss

(1) Die Bibliothek haftet nicht fĂŒr den Verlust bzw. die BeschĂ€digung von GegenstĂ€nden, die von BenutzerInnen in die Bibliothek mitgebracht oder im Garderobenbereich aufbewahrt werden.

(2) Die Medien der Bibliothek sind sorgfÀltig zu behandeln. Eintragungen, selbstklebende Memorierhilfen und BeschÀdigungen jeder Art sind nicht statthaft.

(3) Die BenutzerInnen haben im eigenen Interesse die Medien bei der Ausleihe auf ihren Zustand zu ĂŒberprĂŒfen und etwaige BeschĂ€digungen oder das Fehlen von Beilagen dem Bibliothekspersonal mitzuteilen. Erfolgt keine entsprechende Mitteilung, wird angenommen, dass ein Medium in einwandfreiem und vollstĂ€ndigem Zustand ausgeliehen wurde.

(4) FĂŒr beschĂ€digte, in unvollstĂ€ndigem Zustand zurĂŒckgegebene oder verlorene sowie aus sonstigen GrĂŒnden nicht zurĂŒckgegebene Medien besteht Schadensersatzpflicht, auch wenn ein persönliches Verschulden nicht nachzuweisen ist. Art und Höhe des Ersatzes bestimmt die Bibliotheksleitung.

(5) Alle bibliothekarischen Informationsvermittlungen, Anleitungen, Benutzungsanweisungen oder sonstige AuskĂŒnfte werden ohne GewĂ€hr erteilt. Aus der Wahrnehmung ihrer Aufgaben können keine AnsprĂŒche gegen die MitarbeiterInnen der Bibliothek oder gegen das Salzburg Museum hergeleitet werden.

(6) Der Benutzer/die Benutzerin hat damit zu rechnen, dass bei versuchtem oder vollendetem Diebstahl Strafanzeige erstattet und bei SachbeschÀdigung Strafantrag gestellt wird.

(7) BenutzerInnen, die gegen die Bestimmungen der Bibliotheksordnung verstoßen, können von der Benutzung ausgeschlossen werden.

Salzburg Museum