Sonnenblumeninstallation Lenbachhaus MĂĽnchen 2005, Foto:Scheruebl
Sonnenblumeninstallation Lenbachhaus München 2005, Foto:ScherueblKlicken um Bild zu vergrößern

365 Sonnenblumen für Salzburg – Wilhelm Scheruebl in der Neuen Residenz

  
2014 ist der Hof der Neuen Residenz Ort eines sich über Monate verändernden Kunstprojektes von Wilhem Scheruebl. So wurde der 1961 geborene und in Radstadt lebende Künstler eingeladen, für das Salzburg Museum eine Ausstellung im öffentlichen Raum zu entwickeln. Der Absolvent der Akademie der bildenden Künste (Klasse Bruno Gironcoli)in Wien reagierte hierauf mit einer Projektidee, durch die der Innenhof der Neuen Residenz zwischen Mai und Oktober 2014 ganz im Zeichen eines Wachstumsprozesses von Sonnenblumen steht. Genau 365 Pflanzen, die aus einzelnen, Humus befüllten Säcken wachsen, bilden eine Installation, durch die der Künstler einen Raum völlig neu definiert und in Erscheinung treten lässt. Natur als Thema zu begreifen und als Mittel einer (architekturbezogenen) Gestaltung zu behandeln, sind charakteristische Merkmale von Scheruebls Arbeit, die dabei immer auch den Faktor Zeit und die Dynamik der Veränderung in einem – durchaus skulptural gedachten – Rahmen als künstlerischer Prozess verhandelt. Wie sich die Gesamtinstallation im Hof der Neuen Residenz zwischen Mai und Oktober entwickeln wird und ob wirklich alle Sonnenblumen blühen werden, überlässt der Künstler – trotz der Verortung in einem Kunstraum - somit auch alleine der Wechselwirkung zwischen dem System seiner künstlerischen Konzeption und dem Gefüge von Witterung, Sonneneinstrahlung, Pflanzenwachstum und sonstigen nicht absolut zu kontrollierenden Faktoren.

  

Wir danken dem Gartenamt der Stadt Salzburg
und der Firma sts Fertigteile.

  

Salzburg Museum | Neue Residenz | Innenhof

19. Mai bis 26. Oktober 2014

Besuche uns auf Facebook