27. FEBRUAR BIS 31. OKTOBER 2015

NEUE RESIDENZ  | KUNSTHALLE
MOZARTPLATZ 1
5010 SALZBURG

im Stadtplan anzeigen


Ă–FFNUNGSZEITEN
Di–So 9–17 Uhr

Einlass bis spätestens eine halbe Stunde vor Schließzeit!


BILDERGALERIE


Piano Pieces – Klaviere. Klänge. Kunst.

Für die Ausstellung in der Kunsthalle der Neuen Residenz bildet ein umfangreicher Bestand an Klavieren den Ausgangspunkt für ein kuratorisches Konzept. Es verbindet eine repräsentative Auswahl von Instrumenten mit Musikstücken und experimentellen Klangstücken sowie konkreten Kunstwerken des 20. und 21. Jahrhunderts.

Bei den Klavieren erfuhr die im 19. Jahrhundert begründete Sammlung des Salzburg Museum, die durch Instrumente von berühmten VorbesitzerInnen [u.a. von Joseph Messner, Franz Xaver Gruber, Johann Michael Haydn, Hieronymus Graf Colloredo, Marianne Freifrau von Berchtold zu Sonneburg (Nannerl), Maria Anna Gräfin von Thun] ausgezeichnet wird, zuletzt einen bedeutenden Zuwachs durch die „Sammlung Wlaschek“.

In der Ausstellung Piano Pieces fungiert eine Auswahl von besonderen Highlights der Sammlung gleichsam als Ausgangspunkt und Klammer für ein synästhetisches Raumkonzept. Klaviere und Klänge überlagern sich hier mit Konzepten aus der jüngeren Kunstgeschichte.

   
Kuratoren: Dr. Martin Hochleitner und Andreas Reiter Raabe

Bildergalerie

Joseph Beuys mit Henning Christiansen, „Celtic (Kinloch Rannoch): The Scottish Symphony“, Aufführung vom 23. bis 30. August 1970, Monika Baumgartl, Gelatinsilberabzug, Stiftung Museum Kunst Palast, AFORK © Stiftung Mozarteum Kunst Palast - ARTOTHEK © Monika Baumgartl Joseph Beuys © Bildrecht, Wien 2015
Joseph Beuys mit Henning Christiansen, „Celtic (Kinloch Rannoch): The Scottish Symphony“, Aufführung vom 23. bis 30. August 1970, Monika Baumgartl, Gelatinsilberabzug, Stiftung Museum Kunst Palast, AFORK © Stiftung Mozarteum Kunst Palast - ARTOTHEK
Water Music, John Cage, 1952, Partitur, Frankfurt: Edition Peters No. 6770, Privatarchiv, Salzburg
Water Music, John Cage, 1952, Partitur, Frankfurt: Edition Peters No. 6770, Privatarchiv, Salzburg
GiraffenflĂĽgel, Heinrich Christian Janszen, Wien, 1824, Inv.-Nr. MI 1034
GiraffenflĂĽgel, Heinrich Christian Janszen, Wien, 1824, Inv.-Nr. MI 1034
Hammerflügel (Nr. 121), John Broadwood, London, 1785–90, Sammlung Wlaschek, Inv.-Nr. 4-4
Hammerflügel (Nr. 121), John Broadwood, London, 1785–90, Sammlung Wlaschek, Inv.-Nr. 4-4
Die Cembalistin Wanda Landowska, Hermann Landshoff, 1951, Gelatinsilberabzug, © Münchner Stadtmuseum, Sammlung Fotografie
Die Cembalistin Wanda Landowska, Hermann Landshoff, 1951, Gelatinsilberabzug, ©  Münchner Stadtmuseum, Sammlung Fotografie
Neo-Bechstein-FlĂĽgel, Carl Bechstein, Siemens, Berlin, 1932, Sammlung Wlaschek, Inv.-Nr. 4-37
Neo-Bechstein-FlĂĽgel, Carl Bechstein, Siemens, Berlin, 1932, Sammlung Wlaschek, Inv.-Nr. 4-37
Hommage an Nam June Paik, Fritz Panzer, 2010, Drahtskulptur, Courtesy: Fritz Panzer und Galerie Krobath Wien, Berlin
Hommage an Nam June Paik, Fritz Panzer, 2010, Drahtskulptur, Courtesy: Fritz Panzer und Galerie Krobath Wien, Berlin
Tafelklavier, Érard, Paris, um 1800, Sammlung Wlaschek, Inv.-Nr. 5-3
Tafelklavier, Érard, Paris, um 1800, Sammlung Wlaschek, Inv.-Nr. 5-3
Piano, Günther Uecker, 1964, Nägel, weiße Farbe auf schwarzem Klavier, Sammlung Würth, Künzelsau. Foto: Philipp Schönborn, München. Günther Uecker © Bildrecht, Wien 2015
Piano, Günther Uecker, 1964, Nägel, weiße Farbe auf schwarzem Klavier, Sammlung Würth, Künzelsau. Foto: Philipp Schönborn, München. Günther Uecker © Bildrecht, Wien 2015
Aus der Serie „familia“: Familie Aldington, Katharina Mayer, London, 2008, C-print, Diasec, Courtesy: Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf
Aus der Serie „familia“: Familie Aldington, Katharina Mayer, London, 2008, C-print, Diasec, Courtesy: Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf
Ausstellungsansicht, Kunsthalle, Neue Residenz
Salzburg Museum