"Darf´s ein bisserl mehr sein?" - Kaufläden aus der Spielzeugsammlung

Spielzeug Museum | BĂĽrgerspital

Historischer Kaufladen (Anfang 20. Jh.) Salzburg Museum, Inv.-Nr. 6036/85
Klicken um Bild zu vergrößern
Viel SpaĂź im nachgebaute Kaufladen im Spielzeug Museum, Foto: Michael Wonisch
Klicken um Bild zu vergrößern
Krämerei Maria Webersdorfer an der Imbergstiege (um 1910), Salzburg Museum, Inv.-Nr. 19498
Klicken um Bild zu vergrößern

BĂĽrgerspitalgasse 2
Tel.: +43-662-620808-300
Fax: +43-662-620808-320
 

Ă–ffnungszeiten

17. November 2007-13. April 2008
Dienstag bis Sonntag 9-17 Uhr
Dezember auch Montag 9-17 Uhr 
  

Unter dem Motto "Darf´s ein bisserl mehr sein?" zeigt das Spielzeug Museum historische Kaufläden im Miniaturformat. Neben dem klassischen Kaufmannsladen sind auch Werkstätten und "Fachgeschäfte" wie zum Beispiel ein Stoffgeschäft, eine Konditorei, ein Elektro- oder ein Spielzeugladen zu sehen.

 

Damals wie heute: Eine eigene kleine Welt
Die ersten Kaufläden für Kinder entstanden bereits im 17. Jahrhundert. Neben individuell gestalteten, meist selbst gefertigten und bestückten Läden gab es ab dem 19. Jahrhundert Firmen, die sich auf die Herstellung des beliebten Spielzeugs spezialisierten. Bis heute gehören eine Waage, Papiertüten für die losen Waren, eine Kasse mit Münz- und Papiergeld, Flaschen, Gläser und Schachteln - eben alles im Miniaturformat, was man im echten Geschäft braucht und kaufen kann,- zur Grundausstattung jedes Kaufladens. Ergänzt wird die Ausstellung durch historische Fotografien der Salzburger Innenstadt sowie durch Objekte aus dem Besitz einiger Salzburger Geschäfte. Auf diese Weise bekommen die Besucher auch einen Einblick in das sich stetig wandelnde Erscheinungsbild der Salzburger Altstadt.

 

Salzburger Geschäfte mit Geschichte
Neben den Ausstellungsstücken im Museum gibt es aber auch in der Altstadt selbst einiges zu entdecken: Denn eine Reihe von Salzburger Geschäften zeigt nicht nur Exponate im Museum, sondern gestaltet im Rahmen der Ausstellung spezielle Auslagen - ganz leicht zu erkennen an dem roten Rahmen.

 

Mitraten und Gewinnen: Wer bin ich?
Salzburger Kaufleute und ihre Geschäfte
In der Ausstellung stellen vier Salzburger stellen in einem kurzen Film ihre Geschäfte und deren Geschichte vor: Raten Sie mit, um welche Läden es sich handelt. Gewinnkarten gibt es im Spielzeug Museum - einfach ausfüllen und abgeben und schon nehmen Sie an der Verlosung von fünf Altstadt-Einkaufs-Gutscheinen im Wert von jeweils ? 50 teil. Die Ziehung der Gewinner erfolgt am Sonntag, 13. April 2008 um 11 Uhr im Spielzeug Museum.

 

Altstadt Gutscheine - einlösbar in vielen "historischen" Läden und weiteren 400 Geschäften und Gastronomiebetrieben. Erhältlich beim Altstadt Salzburg Marketing (Münzgasse 1/II), bei den Altstadt Banken und der Tourismusinfo am Mozartplatz.
www.salzburg-altstadt.at

 

Ausstellungskuratorinnen

Dr. Renate Wonisch-Langenfelder
Dr. Esra Ipek-Kraiger
Barbara Walther Bak. phil.

Besuche uns auf Facebook