NEUE RESIDENZ
MOZARTPLATZ 1
5010 SALZBURG

im Stadtplan anzeigen


kunstvermittlung@salzburgmuseum.at
T +43-662-62 08 08-722 od. 723
M +43-664-4100993


Sandra Kobel, MA
T +43-662-62 08 08-722
F +43-662-62 08 08-770


Dr. Esra Ipek-Kraiger
T +43-662-62 08 08-723
F +43-662-62 08 08-770


Mag. Nadja Al-Masri-Gutternig
T +43-662-62 08 08-722
F +43-662-62 08 08-770


Das Archiv der Kunstvermittlung

  
Hier finden Sie eine Auswahl vergangener Vermittlungsformate des Salzburg Museum | Neue Residenz:  
  

9. MĂ„RZ 2018 BIS 2. SEPT. 2018 
Aus Erinnerung Zukunft gestalten?

2018 jährt sich der „Anschluss“ Ă–sterreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich zum 80. Mal. Das „Studio Geschichte“ in der Neuen Residenz, konzipiert von der Abteilung fĂĽr Kunstvermittlung, nimmt das Gedenkjahr zum Anlass und stellt Fragen an das Thema der Erinnerung:  -> mehr

  

MĂ„RZ 2018 BIS 18. JUNI 2018 
Ausgangspunkt des Projekts "LASST UNS SPRECHEN! JUGEND DAMALS & HEUTE" ist das Gedenkjahr 2018 und die damit verbundene Ausstellung "Anschluss, Krieg & TrĂĽmmer. Salzburg und sein Museum im Nationalsozialismus" in der Neuen Residenz des Salzburg Museums (9. März bis 2. September 2018). -> mehr

  

MĂ„RZ 2017 BIS 30. JUNI 2017
Im Projekt „HĂ–R ZU! DEINE. MEINE. UNSERE GESCHICHTE(N)“ entwickeln SchĂĽlerInnen des BORG Oberndorf und Jugendliche des MINERVA-Bildungsprogrammes ihre ganz persönlichen Geschichten – ausgehend von Museumsobjekten. Dabei lernen die TeilnehmerInnen die Institution „Museum“ als Ort des Sammelns, Bewahrens und Vermittelns kennen. Gleichzeitig steht die Begegnung zwischen Jugendlichen gleichen Alters mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund im Vordergrund. -> mehr

  

20. NOV. 2015 BIS 27. MĂ„RZ 2016
WĂĽnsche sind der Begleiter eines jeden Menschen, unabhängig von Alter, Herkunft und Bildungsstand. Etymologisch stammt das Wort „Wunsch“ aus dem Indogermanischen und meint ein „Nach-etwas-Streben“. Insofern stehen WĂĽnsche zwischen der Realität und einem bisher unerreichten Ideal und können dementsprechend unser Handeln beeinflussen. Die Ausstellung â€žWUNSCHBILDER gestern. heute. morgen.“ zeigt vier „Wunschbilder“ in ihrem historischen Kontext auf – den Wunsch nach Arbeit, Gesundheit, Heimat und Schönheit.-> mehr

  

20. MĂ„RZ BIS 28. JUNI 2015
Im Rahmen der Ausstellung Krieg. Trauma. Kunst. Salzburg und der Erste Weltkrieg (bis 4. Oktober 2015) hat das Salzburg Museum alle Schulen zur Teilnahme am nunmehr 4. Kreativwettbewerb unter dem Motto „Friedenszeichen“ eingeladen. Neun Schulen mit insgesamt dreizehn Klassen haben an diesem Wettbewerb teilgenommen.-> mehr

18. JUN. 2015 BIS  29. NOV. 2015
Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Salzburg Museum und der HTBLuVA Salzburg zeigt das Projekt „Typisch weiblich? Typisch männlich“ geschlechterspezifische Unterschiede in der Musikgeschichte auf. Die Arbeiten spannen damit einen Bogen zur aktuellen Ausstellung „Musikstadt Salzburg. Mythos Salzburg“ in der Neuen Residenz. ->mehr

4. DEZ. 2015 BIS 31. JAN. 2016 
Die Fotoausstellung „BLOCK“ zeigt Arbeiten eines vom Salzburg Museum initiierten Projekts. StudentInnen der Klasse Fotografie und Neue Medien, Univ.-Prof. Gregor Neuerer, waren eingeladen, sich neue fotografische Inhalte für den jährlich erscheinenden museumspädagogischen Folder des Salzburg Museum mit seinen Angeboten für Schulklassen zu überlegen. -> mehr

Salzburg Museum