Franz Laktanz Graf von Firmian (1709-1786)

Franz Laktanz Firmian (1709–1786) Brustbild eines Mannes im Profil mit einem Glas Rotwein in der Rechten, 2. HĂ€lfte 18. Jh., Salzburg Museum Inv.-Nr. 163-27
Zum VergrĂ¶ĂŸern ins Bild klickenKlicken um Bild zu vergrĂ¶ĂŸern

KĂŒnstler, Sammler, MĂ€zen

 

Er war Bauherr, Schlossherr, Sammler, Maler, kurz - ein adeliger Universalist zwischen Barock und Klassizismus: Franz Laktanz Graf Firmian. Sein feudaler Ansitz wuchs in der zweiten HĂ€lfte des 18. Jahrhunderts zur prime location Salzburgs. Die Zahl seiner SchĂ€tze konnte den ersten adeligen Sammlungen Europas das Wasser reichen. Als Obersthofmeister des FĂŒrsterzbischofs gewĂ€hrte er dem jungen Mozart großzĂŒgig ausgedehnte Urlaube. Und dessen BĂ€sle saß dem zeichnenden Dilettanten Modell. Als Kunstsammler legte zwischen 1744 und seinem Todesjahr 1786 in Leopoldskron die umfangreichste private Kunstsammlung an, die es je in Salzburg gegeben hat. Firmians reiches Erbe ist lĂ€ngst in alle Winde zerstreut. Außer einigen Objekten im Salzburg Museum erzĂ€hlt von ihm hierorts nur, was niet- und nagelfest blieb: sein Schloss Leopoldskron.

  

>>> Biographie Firmian

>>> Ausstellungsraum

 

Salzburg Museum | Neue Residenz

Salzburg persönlich | Raum 102

14. MĂ€rz 2008 bis 19. Oktober 2008

 

Ausstellungskurator: Mag. Peter Husty

Besuche uns auf Facebook