Josef Mayburger (1814-1908)

Josef Mayburger, Salzburg bei Sonnenuntergang, um 1870, Ă–l/Lw., Salzburg Museum, Inv.-Nr. 1/42
Zum Vergrößern ins Bild klickenKlicken um Bild zu vergrößern

Romantiker mit Zivilcourage

 

Salzburg ist im 19. Jahrhundert für die Künstler nur eine – wenn auch wichtige – Station auf ihren sommerlichen Studienreisen. Erst Johann Fischbach lässt sich hier 1840 für längere Zeit nieder. Er ist der wichtigste Förderer des jungen Josef Mayburger, mit dem erstmals ein Einheimischer zum anerkannten Landschaftsmaler wird. Vor allem seine Gebirgsbilder sind im In- und Ausland sehr gefragt. Mayburger spielt aber auch im öffentlichen und politischen Leben Salzburgs eine große, ungemein verdienstvolle Rolle. Er engagiert sich vehement für die Erhaltung historischer Bauten und verhindert schwerwiegende entstellende Eingriffe in die Altstadt. Trotz seiner gefürchteten Angriffs- und Streitlust ist er eine allseits respektierte Persönlichkeit.

 

>>> Biographie Josef Mayburger

>>> Mehr Informationen zu Mayburger

>>> Ausstellungsraum

 

Salzburg Museum | Neue Residenz

Salzburg persönlich | Raum 1.03

7. November 2008 bis 1. Februar 2009

 

Kurator: Dr. Nikolaus Schaffer

Besuche uns auf Facebook