STADT SALZBURG - Ansichten aus fĂĽnf Jahrhunderten

Das mittelalterliche Salzburg

 

Die älteste Ansicht der Stadt Salzburg entstand um 1460 und wurde erstmals 1493 als Holzschnitt in der Schedel'schen Weltchronik publiziert.

Die wenigen Darstellungen des 16. Jahrhunderts vermitteln uns einen guten Eindruck der mittelalterlichen Stadt Salzburg. An den romanischen Dom sind direkt der Bischofshof und dahinter das Domkloster angebaut. Davor befindet sich (auf dem heutigen Residenzplatz) der Friedhof mit Begrenzungsmauer. Die Fläche zwischen dem Mönchsberg und der Rückseite der Getreidegasse (später Universität und Hofstallungen) zeigt sich noch völlig frei und unverbaut. Die einzige, hölzerne Brücke überspannt die Salzach auf Höhe der Klampferergasse.

 

 

Michael Wolgemut,Salzburg von MĂĽlln aus, um 1460, Altkolorierter Holzschnitt auf Papier, 45,5 x 63,2 cm, Inv.-Nr. 745/49
Zum Vergrößern ins Bild klickenKlicken um Bild zu vergrößern
Unbekannt, Stadtansicht, 1553, Nachzeichnung des 19. Jahrhunderts, Lavierte Tuschfederzeichnung auf Papier, 94,5 x 259,5 cm, Inv.-Nr. 6112/49
Klicken um Bild zu vergrößern
Georg Pezolt, Stadtansicht 1565, Nachzeichnung von 1858, Feder und Aquarell auf Papier, 52,5 x 149,5 cm, Inv.-Nr. 1331/49
Klicken um Bild zu vergrößern
Besuche uns auf Facebook