Josef Mayburger (1814-1908) - Biographie

Josef Mayburger im Alter von 51 Jahren, Foto: Franz Segl (1814‚Äď1880), Salzburg Museum, Inv.-Nr. 19824
Zum Vergrößern ins Bild klickenKlicken um Bild zu vergrößern

   

30. März 1814Geburt im Schulhaus von Straßwalchen als Sohn des Schullehrers Josef Mayburger und dessen zweiter Frau Anna Elisabeth Pfendhuber.
1822 Tod der Mutter bei der Geburt des sechsten Kindes
1828  Tod der Stiefmutter und des Vaters, lebt bei seinem Firmpaten, einem Kaufmann
1830 Lehrerseminar in Salzburg, Aushilfslehrer an der Schule in Salzburg-M√ľlln
1833 √úbernahme in die Normalhauptschule in Salzburg
nach 1833 Ordnung der Schmetterlingssammlung des Erzbischofs Kardinal F√ľrst Schwarzenberg
nach 1840Eintritt in die ‚ÄěKleine Akademie‚Äú von Johann Fischbach, ausgedehnte Bergwanderungen, Reisen nach Italien, Tirol und Schweiz
8. April 1850 Heirat mit Zita Ganzera (geb. 2. M√§rz 1831), drei T√∂chter: Zita, Friederike, Berta
1862 Gr√ľndung des Salzburger Stadtversch√∂nerungsvereins (heute Stadtverein)
1862-1868 Vertreter des 2. Wahlk√∂rpers der B√ľrgerschaft im Gemeinderat der Stadt Salzburg
1863-1873 Professor an der Oberrealschule Salzburg f√ľr Zeichnen, Latein, Franz√∂sisch und Italienisch
1867 Besuch der Pariser Weltausstellung
1869 Kauf des Hauses Erhardg√§√üchen 2
1873Ruhestand als Lehrer, ‚ÄěGoldenes Verdienstkreuz mit der Krone‚Äú
1873-1875Präsident des Salzburger Kunstvereins
1884  Mitglied des Komitees f√ľr den Bau des K√ľnstlerhauses
1897 Verleihung des taxfreien B√ľrgerrechts durch die Stadt Salzburg
1902 Kollektivausstellung im Kunstverein
2. November 1908Tod in Salzburg

  

>>> Hauptseite Josef Mayburger

>>> Mehr Informationen zu Mayburger

>>> Ausstellungsraum

 

Besuche uns auf Facebook