Richard Mayr - Biographie

Ferdinand M. Zerlacher, Brustbild Richard Mayr, Ă–l/Lw., 1918, Salzburg Museum, Inv.-Nr. 1117-73
Zum Vergrößern ins Bild klickenKlicken um Bild zu vergrößern

  

18. Oktober 1877

Geburt im Salzburger Gablerbräu an der Linzer Gasse als Sohn des Gastwirtsehepaares Franz und Maria Mayr, geb. Moser

1887–1896

k.k. Staatsgymnasium (heute Akademisches Gymnasium)

1897

Beginn eines Medizinstudiums in Wien. Rege Teilnahme am geselligen Studentenleben (Burschenschaft Libertas). Mitwirkung an zahlreichen künstlerischen Veranstaltungen, wodurch er zu einer bekannten Persönlichkeit wird

4. November 1898

Erster öffentlicher Auftritt im Wiener Sophiensaal in einer studentischen Bieroper Dalibor oder der Boehme von Prof. Dr. Franz Pawlikowsky. Auf Anraten des Dirigenten Dr. Josef Neubauers Abbruch des Medizinstudiums und Beginn einer Sängerlaufbahn

Herbst 1901

Besuch der von Richard Wagner in Bayreuth gegrĂĽndeten Stilbildungsschule unter der Leitung von Julius Kniese, der seine Ausbildung ĂĽbernimmt

28. Juli 1902

Erster Opernauftritt als Hagen bei den Bayreuther Festspielen

1902

Engagement an die Wiener k.k. Hofoper (ab 1920 Staatsoper) durch Gustav Mahler. DebĂĽt als Don Silva in Verdis Ernani am 2. Oktober 1902. Bereits im ersten Jahr singt er in Wien 16 Opernrollen

1. Dezember 1905

Mit 28 Jahren Ernennung zum Kammersänger

1906

Teilnahme am Salzburger Musikfest (Figaro)

8. April 1911

Ochs auf Lerchenau in der Wiener Erstaufführung von Richard Strauss’ Der Rosenkavalier

1917

EheschlieĂźung mit der aus Wien stammenden Berthe Marie Denk

1922–1934

Jährlich wiederkehrende Teilnahme an den Salzburger Festspielen. Währenddessen wohnt er in Henndorf

Mai 1924

Ochs auf Lerchenau an der Covent Garden Opera in London. In der Folge zahlreiche Gastspiele in London, Paris und anderen europäischen Musikzentren

6. Oktober 1926

Ehrenmitglied der Staatsoper Wien

1927

EhrenbĂĽrger der Stadt Salzburg

2. November 1927

DebĂĽt an der Metropolitan Opera in New York als Pogner in Wagners Die Meistersinger von NĂĽrnberg. Weitere Gastspiele in den USA bis 1930

1. September 1935

Tritt in den Ruhestand

1. Dezember 1935

Tod in Wien. Nach mehreren Trauerakten in Wien Beisetzung in der Familiengruft am Salzburger St. Petersfriedhof.

 

>>> Hauptseite Richard Mayr

>>> Der KĂĽnstler Richard Mayr

>>> Ausstellungsraum

Besuche uns auf Facebook