Sumpfiger Grund, 1932, √Ėl/Leinwand, Privatbesitz
Klicken um Bild zu vergrößern
Der Vater Gott, 1953, √Ėl/Leinwand, Neue Galerie Graz
Klicken um Bild zu vergrößern
Blick aus dem Atelier, 1961, √Ėl/Leinwand, Privatbesitz
Klicken um Bild zu vergrößern

Das k√ľnstlerische Schaffen von Rudolf Szyszkowitz

 

Das k√ľnstlerische Werk von Rudolf Szyszkowitz wurzelt in seiner christlich gepr√§gten Weltanschauung. Die zentrale Aufgabe der Kunst sah er in der Vermittlung zwischen dem transzendentalen Bereich des G√∂ttlichen und dem sinnlich-materiellen des Menschen. Otto Mauer, der sp√§tere einflussreiche Proponent der Avantgarde in √Ėsterreich, war in den 1920er und 1930ern mit Szyszkowitz im Bund Neuland befreundet und hat dieses Kunstverst√§ndnis in seinen Schriften theoretisch begr√ľndet. In den Figurenbildern der 1930er Jahre, die stilistisch mit dem Expressionismus verbunden sind, wollte Szyszkowitz dem Betrachter zentrale Glaubensinhalte in einer neuen, modernen Form nahe bringen. Er gelangte hier zu eigenst√§ndigen Gestaltungen von gro√üer Eindringlichkeit. Die Naturbegeisterung der Jugendbewegung vermitteln seine Landschaftsbilder, die ihren Platz unter den besten des √∂sterreichischen Expressionismus der Zwischenkriegszeit einnehmen.

 

In der Zeit der Neuorientierung nach dem Zweiten Weltkrieg, als die internationale Moderne, zun√§chst hei√ü umk√§mpft, auch in √Ėsterreich Fu√ü fasste, bezog Szyszkowitz eindeutig Stellung. F√ľr ihn war die Wiedererkennbarkeit des Naturvorbildes, vor allem des Menschenbildes, in der Malerei unabdingbar. In seiner zweiten gro√üen Werkphase ging er durch die Kombination von geometrisierend-abstrakten mit realistischen Elementen im Figurenbild, in der Landschaft und im Portr√§t einen eigenst√§ndigen Weg. Ab den 1950er Jahren erhielt er zahlreiche Auftr√§ge von der katholischen Kirche, f√ľr die er in ganz √Ėsterreich Glasfenster und Kreuzwege entwarf.

 

Die Ausstellung √ľber Rudolf Szyszkowitz, die gemeinsam mit der Neuen Galerie in Graz konzipiert wurde, gibt einen repr√§sentativen Einblick in seine vielschichtigen Themen, in den Reichtum seiner k√ľnstlerischen Ausdrucksmedien und seiner stilistischen Facetten und l√§dt zu einer Wiederbegegnung mit seinem Werk ein.

 

>>> Zur Hauptseite Rudolf Szyszkowitz

>>> Lebenslauf Rudolf Szyszkowitz

>>> Sohn Peter √ľber seinen Vater

Besuche uns auf Facebook