Salzburger Weihnachtskrippen

Die Mackinger-Krippe aus der volkskundlichen Sammlung des Salzburg Museum
Klicken um Bild zu vergrößern
Pinzgauer Heimatkrippe von Xandi Schläffer
Klicken um Bild zu vergrößern
Tempel-Krippe
Klicken um Bild zu vergrößern

Vielfalt und qualit√§tsvolle Umsetzung des weihnachtlichen Geschehens rund um die Geburt Jesu pr√§gen die wertvolle Krippensammlung am Salzburg Museum. Die Auswahl f√ľr die heurige Ausstellung umfasst einen Querschnitt, der, bei eingehender Betrachtung einmal mehr vor Augen f√ľhrt, wie variantenreich sich der Zugang zu diesem Themenbereich immer wieder gestalterisch umsetzen l√§sst und welches Potential hier schlummert, um als Vorbild bzw. Anregung f√ľr die vielen K√ľnstler und Krippenbauer von heute zu dienen. Neben dem eigentlichen Hauptereignis - der Geburt Jesu - war es stets ein Anliegen, das gesamte liturgische Geschehen des Weihnachtsfestkreises in den einzelnen Etappen plastisch umzusetzen und nachzuvollziehen. Sie wurden als Wechselszenen in die Weihnachtskrippe integriert, zu Einzelszenen oder besonderen Einzelfiguren ausgestaltet. Fatschenkindln, Krippen und Eingerichte, die das "Haus Nazareth" oder die Szene des "Jesusknaben in der Werkstatt" zeigen, bereichern heuer die gezeigte Auswahl an Krippen. Gerade zur Szene der "Herbergsuche" hat die Sammlung nicht nur einzigartige Krippenwerke zu bieten, sondern ebenso wertvolle Darstellungen der Maria gravida, wie sie bis heute im vorweihnachtlichen Brauch des "Frautragens" - entstanden aus den weihnachtlichen Mysterienspielen des Sp√§tmittelalters - verankert sind. 

Panorama Museum | Residenzplatz

26. November 2010 bis 9. Jänner 2011

 
Kuratorin: Ernestine Hutter

Besuche uns auf Facebook