SchĂŒlerinnen der 1. Klasse der Höheren Lehranstalt fĂŒr wirschaftliche Berufe zeigen Ihre Heimatschachteln.
SchĂŒlerinnen der 1. Klasse der Höheren Lehranstalt fĂŒr wirschaftliche Berufe zeigen Ihre Heimatschachteln.Klicken um Bild zu vergrĂ¶ĂŸern
Die 1. Klasse mit Ihren Lehrerinnen Mag. Karoline Bankosegger und Mag. Ute Januschka.
Die 1. Klasse mit Ihren Lehrerinnen Mag. Karoline Bankosegger und Mag. Ute Januschka.Klicken um Bild zu vergrĂ¶ĂŸern
Die SchĂŒlerinnen vor den Tafeln mit Texten ĂŒber ihren eigenen Heimatbegriff.
Die SchĂŒlerinnen vor den Tafeln mit Texten ĂŒber ihren eigenen Heimatbegriff.Klicken um Bild zu vergrĂ¶ĂŸern

"Heimat -Schachtel-Museum"

   

Die gesammelten Ergebnisse des Jahresprojekts „Heimat-Schachtel-Museum“ der ersten Klasse HLW des Ausbildungszentrums werden von 13. Juni bis 1. Juli 2012 im Salzburg Museum prĂ€sentiert.

Damit findet das von den SchĂŒlerinnen gestaltete Schachtelmuseum, das sich jederzeit an jedem Ort eröffnen lĂ€sst, einen prominenten temporĂ€ren Ausstellungsort. Renate Wonisch-Langenfelder und Esra Ipek-Kraiger vom Salzburg Museum, die das Projekt museumspĂ€dagogisch begleitet haben, gestalten die Ausstellung gemeinsam mit der Klasse.

Die Arbeiten bieten einen Zugang zu reflektierten, jugendlichen Heimatvorstellungen. Umrahmt werden sie von Texten und Tondokumenten sowie von Ergebnissen aus der Projektschiene „Geocaching“, in welcher die SchĂŒlerinnen „Salzburg“ aus ihren Perspektiven heimatlich neu verorten.

Die zugrundeliegende Idee ist, stereotype oder ideologisch besetzte Heimatklischees aufzubrechen, indem persönliche ZugÀnge eröffnet, gezeigt und kritisch reflektiert werden. Die Sichtweisen Jugendlicher bilden den Kern der Ausstellung.
DiversitĂ€t und IndividualitĂ€t stehen im Fokus des Schachtel-Konzepts. Als Basis fĂŒr eine reflektierte Auseinadersetzung wird der Heimatbegriff infragegestellt, aufgebrochen und jugendbezogen verortet.

Das Schachtelmuseum ist gedacht als öffentlicher Begegnungsort; Es wird in der nÀchsten Zeit an verschiedenen Orten in Salzburg eröffnet werden. (Schulen, öffentlichen Orten, Seniorenheimen).

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Ausstellung im Salzburg Museum zu besuchen und sich persönlich von den SchĂŒlerinnen durch ihre Heimatwelten fĂŒhren zu lassen.

 

Salzburg Museum | Neue Residenz | SĂ€ulenhalle

13. Juni bis 1. Juli 2012

Besuche uns auf Facebook