Kontakt fĂĽr RĂĽckfragen:

Natalie Fuchs
Leitung
Marketing & Ă–ffentlichkeitsarbeit
Mozartplatz 1, 5010 Salzburg
+43 662 620808-777
natalie.fuchs@salzburgmuseum.at


Theresa FleiĂźner
Marketing & Ă–ffentlichkeitsarbeit
Mozartplatz 1, 5010 Salzburg
+43 662 620808-713
theresa.fleissner@salzburgmuseum.at


  
IN KOOPERATION MIT:


 


 

DANK DER UNTERSTĂśTZUNG VON :


 


SOWIE VON :


30. Ă–sterreichischer Museumstag von 9. bis 11. Oktober 2019

   
Wie jedes Jahr veranstalten auch heuer wieder ICOM Ă–sterreich und der Museumsbund Ă–sterreich gemeinsam mit einem österreichischen Museum den „Österreichischen Museumstag“. Dieses Jahr findet der 30. Ă–sterreichische Museumstag von 9. bis 11. Oktober 2019 im Salzburg Museum in der Stadt Salzburg statt. 

Der Museumstag steht unter dem Titel „Die Sprache(n), die wir sprechen“ und wir befassen uns in spannenden Vorträgen und Workshops mit den unterschieldichsten Formen und Möglichkeiten der Kommunikation im Museumskontext. Folgende Leitfragen stehen dabei im Mittelpunkt der Tagung:

Wer spricht?
Autoritätsdiskurse musealen Handelns. Sprache als Ausdruck von Rollenverhältnissen und           -verständnissen im Museum sowie der Institutionskritik seit den 1990er-Jahren.

Wie sprechen wir?
Schwerpunkt Barrierefreiheit und Inklusion. „Leichte Sprache“ als gemeinsame Herausforderung fĂĽr mehr Verständlichkeit im Museum. 

Ohne Worte: MĂĽssen wir ĂĽberhaupt sprechen?
Nonverbale Museumsarbeit – Chancen, (mediale) Möglichkeiten und Risiken von „Sprachverzicht“. 

Was spricht zu mir?
Display, Objekt, Beschriftung…Element der Kommunikation im Museum.

FĂĽr wen sprechen wir?
Sprachangebot zur Adressierung von (internen und externen) Zielgruppen im Museum.

In welcher (Fremd-)sprache wollen und mĂĽssen wir sprechen?
Sprache als Indikator sowie Entwicklungs- und Steuerungsfaktor des Tourismus.

Warum sprechen wir?
GemeinnĂĽtzigkeit und Bildungsauftrag reloaded: Sprachangebote fĂĽr Integration und Emanzipation.

WorĂĽber sprechen wir?
Museumsinhalte auf dem Prüfstand gesellschaftlicher Veränderungen: Cultural Correctness in der Krise?

Museum der Sprachen
Chancen und Grenzen von Authentizität und Sprachidentitäten.
   

Mit einem umfassenden Programm widmen wir uns diesen Fragestellungen am 10. und 11. Oktober im Salzburg Museum. Die CECA Pre-Conference der Kulturvermittlung im Vorfeld des Museumstages am 9. Oktober befasst sich ebenso mit dem Thema unter dem Titel „Heraus mit der Sprache“. 

Die Keynote wird von Stefan Verra, dem bekannten österreichischen Körpersprache-Experten, vorgetragen. Dieser wird mit seinem umfassenden Ansatz den Museumstag eröffnen und zeigen, wie bewusst oder auch unbewusst mittels Körpersprache kommuniziert wird. Folker Metzger von der Klassik Stiftung Weimar wird sich in seinem Vortrag der gesprochenen Sprache und Sprachbarrieren widmen und noch tiefer auf die unterschiedlichen Sprachformen im Museum eingehen. 

Wir freuen uns weiters auf Vortragende aus dem JĂĽdischen Museum, dem Weltmuseum Wien, dem Belvedere und dem Naturhistorischen Museum. Zusätzlich haben wir Kommunikationsexperten auĂźerhalb des Museumskontextes, wie den Tourismusexperten Norbert Kettner und Storytellerin Ines Häufler, fĂĽr unsere Tagung gewinnen können. 

AuĂźerdem wird am Mittwoch, 9. Oktober 2019, das MuseumsgĂĽtesiegel an mehr als 120 Museen in Ă–sterreich verliehen. Am Donnerstag, 10. Oktober 2019, werden der Ă–sterreichische Museumspreis und anschlieĂźend der Salzburger MuseumsschlĂĽssel feierlich ĂĽbergeben. 

 

>>> Melden Sie sich jetzt fĂĽr den 30. Ă–sterreichischen Museumstag im Salzburg Museum an! 

>>> zum Programmablauf   
   

Salzburg Museum