Keltenbilder aus Hallein von 1980 bis heute - Werner Hölzl zum 70. Geburtstag


Frau mit Goldkugeln, Werner Hölzl, Aquarellierte Tuschezeichnung auf Papier, 2014, © Keltenmuseum Hallein
Frau mit Goldkugeln, Werner Hölzl, Aquarellierte Tuschezeichnung auf Papier, 2014, © Keltenmuseum HalleinKlicken um Bild zu vergrößern

     
Der Grafik-Designer und Illustrator Werner H√∂lzl, der heuer seinen 70. Geburtstag feiert,  begleitet das Keltenmuseum Hallein seit der ersten Landesausstellung in Salzburg im Jahr 1980 ‚ÄěDie Kelten in Mitteleuropa‚Äú. In dieser Zeit hat er unz√§hlige Entw√ľrfe und Zeichnungen f√ľr das Keltenmuseum Hallein angefertigt. Die aktuelle Ausstellung bietet einen √úberblick √ľber H√∂lzls k√ľnstlerisches Schaffen und stellt dabei die Wandlung des ‚ÄěKeltenbildes‚Äú in den Mittelpunkt: Angefangen bei ‚ÄěKelti‚Äú, dem Maskottchen der Landesausstellung 1980, bis hin zu den sogenannten ‚ÄěLebensbildern‚Äú, die aktuell f√ľr die Neugestaltung des Keltendorfes SALINA auf dem D√ľrrnberg angefertigt werden.

Als Intervention in der Dauerausstellung zur eisenzeitlichen Besiedlung des D√ľrrnbergs im Keltenmuseum Hallein werden nun diese Arbeiten den originalen Grabungsfunden gegen√ľbergestellt. Dadurch entsteht ein ganz besonderes Spannungsfeld, veranschaulichen die bunten Bilder die Lebensumst√§nde in der Eisenzeit im ersten Moment doch viel unmittelbarer als die geborgenen Fundobjekte. Letztendlich steht aber immer das Original im Mittelpunkt der musealen Pr√§sentation. Vor allem im Keltenmuseum Hallein mit seinem umfangreichen und herausragenden Sammlungsbestand, der nicht nur Gr√§ber-, sondern auch Siedlungs- und Bergwerksfunde umfasst. Dass aber Grafiken und Illustrationen mehr sein k√∂nnen als h√ľbsches Beiwerk, zeigen die Arbeiten von Werner H√∂lzl eindrucksvoll. Hier dienen sie zur Veranschaulichung der arch√§ologischen Interpretation eines Befundes und regen zudem die Fantasie an. Eine Besonderheit stellt eine im Zuge eines Karikaturistentreffens  als Gemeinschaftsarbeit entstandene Skizze dar. Neben Werner H√∂lzl, Helmut H√ľtter und Luis Murschetz hat hier auch Albert Uderzo, der Zeichner von ‚ÄěAsterix und Obelix‚Äú, einen echten Kelten verewigt, und fast w√§re es zu einem Asterixband
  
Salzburg Museum | Keltenmuseum Hallein

10. Mai 2014 bis 11. Jänner 2015

Besuche uns auf Facebook