Three Men, Musei Vaticani, Roma, 25.II.2010, Matthias Herrmann (*1963), Analoger C-Print, gerahmt, Fotosammlung des Bundes / Ă–sterreichische Fotogalerie, Museum der Moderne Salzburg. Courtesy: Galerie Steinek, Wien
Three Men, Musei Vaticani, Roma, 25.II.2010, Matthias Herrmann (*1963), Analoger C-Print, gerahmt, Fotosammlung des Bundes / Österreichische Fotogalerie, Museum der Moderne Salzburg. Courtesy: Galerie Steinek, WienKlicken um Bild zu vergrößern

Matthias Herrmann

  

Die Aufnahme mit antiken Jünglingen in den Vatikanischen Sammlungen vermittelt einen wesentlichen Aspekt von Herrmanns Arbeit: Es scheint, als ob der Künstler die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper in den nackten Bildnissen der Antike geradezu spiegeln würde. Die Körper der drei Jünglinge repräsentieren eine institutionelle Öffentlichkeit, die im Bild letztlich nur mehr durch die römische Zahl „XXXVI“ ansatzweise erkennbar wird. Hieraus entsteht eine seltsame Privatheit, die noch einmal die für Herrmann so bezeichnende Reflexion über den fremden und den persönlichen Blick auf den (eigenen) Körper zu erkennen gibt.

Besuche uns auf Facebook